Thermische Simulation

Zuverlässigkeitsanalyse


Wie heiß ist es im Mittelpunkt der Erde? Es gibt unzählige Fragen wie diese, welche sich nicht messtechnisch klären lassen. Sie bedürfen der Verwendung physikalischer Modelle.

Thermische Simulation meint die Nachbildung der Wirklichkeit mithilfe geeigneter, thermischer Modelle. Die Wahl der Simulationsplattform ist dabei gleichermaßen bedeutsam, wie die Festlegung des richtigen Abstraktionsgrads. Unsere jahrelange Erfahrung ist Ihr Schlüssel zur Erstellung von Modellen mit hoher Relevanz und Performance.

Finite Elemente Modelle

Finite Elemente Modelle sind weit verbreitet und genießen bei Forschung bis Industrie hohes Ansehen. Dennoch wird die Gefahr häufig unterschätzt, durch Fehler bei der Modellbildung scheinbar richtige Ergebnisse zu erhalten, welche im schlimmsten Fall zu fatalen Fehlentscheidungen beim Systemdesign führen können.

Das Potenzial, System-weit an umfangreiche Informationen zu gelangen und das gesamte thermische Verhalten zu überblicken ist jedoch unübertroffen groß, weshalb wir die Finite Elemente Simulation stets als wichtige Informationsquelle nutzen und anbieten. Ob im Systemdesign oder bei der Lebensdauerprognose, ob bei der Detektion von thermischen Engpässen oder der Optimierung von Lastprofilen, die Möglichkeiten sind ebenso endlos wie die Bandbreite abbildbarer Systeme.

Gern unterstützen wie Sie in dem Umfang bei der Auslegung, Verifikation oder kompletten Erstellung von FE-Modellen, der für Sie richtig ist. Unser Vorteil: Die Bestimmung relevanter thermische Materialparameter machen wir selbst.

Thermische Ersatzschaltbilder

Die transiente thermische Charakterisierung ermittelt das thermische Verhalten von Packages. Dieses Verhalten lässt sich mithilfe thermischer Netzwerke oder Ersatzschaltbilder nachstellen. Zugrunde liegt die Analogie elektrischer und thermischer Größen. Der große Vorteil dieser Effektivmodelle sind geringe Rechenzeiten, weshalb sich in kürzester Zeit komplexe Studien des Einflusses unterschiedlicher Lastprofile analysieren lassen. Die einfachen Modelle lassen sich auch um zusätzliche Besonderheiten, wie etwa thermoelektrisches Verhalten erweitern und schließlich in umfangreiche Systemsimulationen für das Rapid Prototyping integrieren.

Die Bestimmung einfacher thermischer Effektivmodelle aus der transienten thermischen Charakterisierung können wir Ihnen ebenso bieten, wie den Abgleich bestehender Modelle mit dem Experiment und die Generierung und Optimierung von Modellen anhand von Ihnen bereitgestellten Messdaten.